K u g e l b a u c h

Die Hebammenpraxis in Fredenbeck

Über mich

Mein Name ist Christine Lemke (Jahrgang '82).
Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Meine Ausbildung habe ich an der Uniklinik in Kiel absolviert und arbeite seit 2006 als Hebamme im Elbeklinikum Stade.
Seit Ende 2006 bin ich zusätzlich freiberuflich tätig.
Am 23. August 2008 eröffnete ich meine eigene Praxis in Fredenbeck.

Telefon 0163 6 91 32 85

E-Mail kugelbauch@ewetel.net

Mein Angebot

Schwangeren­beratung

Ich berate Sie gerne in der ganzen Schwangerschaft – egal zu welchem Thema. Entweder persönlich (auch als Kennenlern-Gespräch möglich) oder jederzeit telefonisch.

Für Sie kostenlos, da die Krankenkassen alle Kosten übernehmen.

Schwangeren­vorsorge

Ich führe Schwangerenvorsorgen durch. Gerne auch im Wechsel mit Ihrem Gynäkologen. Allerdings mit festem Termin und ohne Wartezeiten.

Diese werden von den Krankenkassen gezahlt.

Vorsorgen mit Blutabnahmen oder Ultraschall sollten weiterhin von Ihrem Gynäkologen vorgenommen werden.

Geburts­vorbereitung

Meine Kurse sind reine Frauenkurse, allerdings inklusive eines Partnerabends (Partnergebühr 15 Euro).

Die Kurse finden an 5–6 Abenden statt, 1–2 mal pro Woche. Immer von 18.00–20.00 Uhr.

Während des Kurses informiere ich über folgende Themen:

… und außerdem folgen einige Atem-, Entspannungs- und Fitnessübungen.

Zusätzlich ist genügend Zeit für Fragen und Austausch untereinander. Der Partnerabend wird informativ und kreativ für die werdenden Eltern. Wenn alle Babys des Kurses mindestens sechs Wochen alt sind, biete ich ein Babytreffen an.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Termine, an denen Sie teilgenommen haben.
Das heißt im Umkehrschluss, dass Sie selbst die Termine bezahlen, an denen Sie nicht teilnehmen. Das wären dann 12 Euro pro Termin.

Wochenbett­betreuung

Wenn Ihr Baby geboren ist und Sie aus der Klinik nach Hause entlassen werden, komme ich zu Ihnen nach Hause.
Dort unterstütze ich Sie und Ihre Familie beim Umgang mit Ihrem Baby und beantworte gerne alle Fragen.

Diese Termine vereinbare ich zusammen mit Ihnen und mache auch erst dann vom Verlauf abhängig, wie oft ich zu Ihnen komme.

Ich darf Sie in den ersten acht Wochen nach der Geburt unterstützen.
Die Krankenkasse bezahlt über 20 Hausbesuche.

Sie sollten allerdings in der Samtgemeinde Fredenbeck, Kutenholz oder Mulsum wohnen. Andere Orte auf Anfrage.

Rückbildungs­gymnastik

Diese Kurse beginnen ca. 6–12 Wochen nach der Geburt. Es sind sechs Termine à 90 Minuten, immer von 10.00–11.30 Uhr.
Bei Beckenbodenübungen, Bauch/Beine/Po, Gleichgewichtstraining und Ausdauerübungen kommt man ordentlich ins Schwitzen.
Im weiteren gibt es am Ende jeder Stunde Zeit für Austausch untereinander.

Es ist immer ein Babysitter vor Ort.
Sie können also ihr Baby, wenn Sie möchten mitbringen und betreuen lassen. Eine Anmeldung dafür ist nicht notwendig.

Den Kurs, an dem Sie teilnehmen zahlt die Krankenkasse.
Jeden nicht teilgenommenen Termin zahlen Sie mit 12 Euro selbst.

Still­beratung

Zusätzlich zur Wochenbettbetreuung (Acht Wochen nach der Geburt) berate und besuche ich Sie auch danach noch bei Stillproblemen oder z. B. dem Abstillen.

Geburts­vorbereitende Akupunktur

Ab der 37. Schwangerschafts­woche biete ich einmal wöchentlich zusammen mit meiner Kollegin geburtsvorbereitende Akupunktur an. Diese fördert eine gute Durchblutung der Gebärmutter sowie des Gebärmutterhalses und erleichtert somit den Geburtsstart.

20 Euro pro Sitzung

Erste-Hilfe-Kurse

Erste-Hilfe-Kurse werden von mir organisiert und von Sonja Hiller (Kinderkrankenschwester und Naturheilpraktikerin) geleitet.

Kopfbehandlung für Kinder

Ab November 2017 gibt es in der Hebammenpraxis von Christine Lemke in Fredenbeck ein zusätzliches Angebot. Die Physiotherapeutin Nina Potschka bietet dort Dienstag morgens und Donnerstag nachmittags Behandlungen für Kinder an. Als Heilpraktikerin der Physiotherapie darf Frau Potschka Diagnosen stellen und ohne Verordnung vom Arzt behandeln. Die selbständige Therapeutin ist seit Jahren auf die Arbeit mit erwachsenen Migränepatientin spezialisiert und hat sich nun auch im Kinderbereich fortgebildet. Die Behandlung ist für Kinder gedacht, die Beschwerden haben, welche im Kopfbereich ausgelöst werden. Bekannt wurde das komplexe Beschwerdebild als KISS, was Kopfgelenk Induzierte Symmetriestörung bedeutet. Die Symptome sind vielfältig und können beispielsweise sein: Schädelasymmetrien (schiefes Gesicht, ungleiche Ohren), abgeflachter Hinterkopf, Schreikinder, Überstreckung der Wirbelsäule, Trink-und Schluckstörungen, Schiefhals, chronische Ohrentzündungen, Kieferbeschwerden, logopädische Befunde, Verhaltensauffälligkeiten und viele weitere.

Ursache ist häufig ein Geburtstrauma, welches z. B. durch einen Kaiserschnitt und einen schweren Geburtsverlauf auftreten kann. Möglich sind auch Folgen von Unfällen oder komplizierten Schwangerschaften.

Zu Beginn der Therapie wird eine ausführliche Anamnese erhoben und im Gespräch mit der Mutter und ggf. mit dem Kind der Befund besprochen. Geeignet ist die Behandlung für Kinder jeden Alters, also vom Baby bis hin zum Jugendlichen.

Behandlungskosten liegen zwischen 25 und 40 Euro pro Sitzung. Grundsätzlich muss der Betrag privat bezahlt werden und wird meist nicht von der Krankenkasse erstattet.

Die Anzahl der nötigen Termine ist abhängig vom individuellen Befund. Die sanften Handgriffe dieser Therapieform stammen aus der manuellen Therapie, craniosacralen Therapie und Osteopathie.

Termine für Physiotherapie vereinbaren sie bitte mit
Nina Potschka
04149 93 22 06
nina.niko@web.de

Weitere Informationen erhalten sie auch bei mir.

Anfahrt

Die Praxis liegt hinter dem Haus zu Ihrer Rechten. Gehen Sie einfach die Auffahrt herunter.